Fast 1 Monat...

...seit Flo gestorben ist.

Ich kapier noch immer nicht, dass er weg ist. Ich frag mich, wie ich es "schon so lange" ohne ihn ausgehalten habe.

Nach außen hin ist der Alltag wieder da. Aber eigentlich ist nichts wie vorher.

Er fehlt überall. Manchmal halte ich es hier im Haus gar nicht aus. Meine kleinen Geschwister toben und lachen wieder, aber irgendwie ist diese Stille trotzdem spürbar, manchmal erdrückt sie einen fast.
Andauernd bin ich auf dem Weg, in sein Zimmer zu gehen, und erst wenn ich direkt vor der Tür steh fällt mir ein, dass er nicht mehr da ist.

Meine Mutter arbeitet seitdem nur noch. Flos Zwillingsschwester schließt sich in ihr Zimmer ein und lässt niemanden an sich ran. Die kleinen gehen fast am besten damit um...Sie spielen wieder, lachen und sind glücklich. Aber sie vergessen ihn nicht. Malen Bilder für ihn und stellen viele Fragen.
Sie leben ihr Leben weiter und nehmen sich trotzdem Zeit, das alles zu verarbeiten.

Und ich? Mache irgendwie weiter. Habe gute und schlechte Phasen.
Wenn ich mit meiner Freundin zusammen bin, kann ich kurz vergessen. Oder verdrängen. Sie tut mir gut und ich fühle mich glücklich.
Aber dann kommt ganz plötzlich wieder ein Gedanke an Flo und sofort ist alles gute wieder weg...dann ist diese Verzweiflung wieder da. Der Gedanke, dass man es einfach nicht akzeptieren kann. Und die Leere.Ja, die vor allem. Auf einmal ist alles wieder leer.

Massl.

8.2.10 14:03

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen