Mit einem Krebskranken Bruder zu leben bedeutet...

Mit einem an Krebs erkrankten Bruder zu leben bedeutet...

...ständige Angst zu haben
...tägliche, lange Fahrten ins Krankenhaus
...mitzuerleben, was für schlimme Nebenwirkungen eine Chemotherapie haben kann
...auf der Kinderonkologie eine brennende Kerze zu sehen, weil ein zweijähriges Kind an Krebs gestorben ist
...Tränen zu trösten weil mein Bruder dieses Kind kannte
...Schreie und Weinen aus den Nachbarzimmern zu hören
...zu lernen, was eine Biopsie, ein CT, MRT, Knochenmarkspunktion, Knochen-Szintigraphie, Positronen-Emissions-Tomographie, Leukozyten, Chemotherapie und Bestrahlung ist
...mehr Verantwortung zu übernehmen

...ständig an ihn denken
...zu merken, dass einige Menschen sich von einem abwenden, sobald etwas nicht positiv verläuft
...sich mit dem Tod auseinanderzusetzen, ohne es zugeben zu wollen
...Angst nehmen, obwohl man sie selber hat
...zu sehen, wie es einem geliebten Menschen immer schlechter geht
...Spezialkleidung und Mundschutz anzuziehen, wenn man doch eigentlich nur seinen Bruder besuchen will...

Mit einem an Krebs erkrankten Bruder zu leben bedeutet aber auch...

...sich nach jeder Chemo furchtbar zu freuen, dass sie vorbei ist
...jedes einzelne Lachen des Bruders so sehr zu genießen
...sich mehr über die Freude anderer zu freuen als man es jemals über die eigene könnte
...sich bewusst werden, dass Gesundheit kostbar und nicht selbstverständlich ist
...viel zu lernen und innerlich zu reifen
...unglaubliche Bewunderung für einen mutigen Menschen zu spüren
...Ärzte kennen zu lernen, denen man vertrauen kann
...viel Hilfe von Freunden und Bekannten zu erfahren
...einen riesigen Freudenschrei loszulassen, wenn die Abschlussuntersuchungen das Ergebnis "krebsfrei" liefern(leider ist der Krebs nach einiger Zeit zurück gekommen =/)
...einen größeren Zusammenhalt in der Familie zu spüren
...sich an den kleinen Dingen des Lebens freuen zu können
...jeden einzelnen Tag und jede Sekunde mit ihm zu genießen!

Ihr seht, alles hat seine guten und schlechten Seiten. Und zumindest manchmal klappt es, sich an den guten zu orientieren und die schlechten mal für einen Moment zu vergessen...

Massl.

2.12.09 15:53

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kathi (23.12.09 20:12)
Massl, morgen ist Weihnachten.
Er hat dieses Jahr 2 Mal Weihnachten!
Ich freu mich so, ich bin wirklich erleichtert, irgendwie!
Sag ihm das, ja?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen